Entwicklung braucht Entschuldung

Um Entwicklung zu finanzieren, nehmen viele ärmere Länder Kredite aus dem Ausland auf. Das ist an sich nichts Schlechtes oder Gefährliches, denn mit dem Geld können sie zum Beispiel in ihre Infrastruktur investieren und so die Leistung der gesamten Volkswirtschaft erhöhen.

Doch wenn Kredite ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Schuldner aufgenommen und vergeben werden, dann wird die Rückzahlung zum Problem. In den siebziger und achtziger Jahren führte das zur sogenannten „Schuldenkrise der Dritten Welt“. Heute beobachten wir eine ähnliche Entwicklung: Ärmere Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika kommen verhältnismäßig einfach an Geld, denn durch die niedrigen Zinsen im Globalen Norden sind sie für Anleger momentan sehr attraktiv.  

Regeln für die verantwortliche Kreditaufnahme und –vergabe sind wichtig, denn sie machen deutlich, dass Schuldner und Gläubiger gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines Kreditgeschäfts tragen.

Mehr lesen … (Link zur Seite „Informieren“)

Aktuelle Neuigkeiten

Blog

  • Jürgen Kaiser Jürgen Kaiser, erlassjahr.de
    24.6.2016
    0

    Mosambik-Schuldenkonferenz: Kleine Nachtschicht

    Seit heute morgen um 9 Uhr hat die Konferenz des Grupo da Divida die Ergebnisse von gestern verarbeitet und verschiedene neue Inputs der internationalen Partner angehört. Als ich den Eindruck hatte, jetzt sei aber wirklich Zeit fürs Mittagessen - so gegen 15:30 Uhr - wurde ich zur Plenumsdiskussion meines Beitrags…

    Mehr lesen ...
  • Jürgen Kaiser Jürgen Kaiser, erlassjahr.de
    22.6.2016
    0

    Mosambik Schuldenseminar: Parlamentarier zu Gast bei der Zivilgesellschaft

    [caption id="attachment_4967" align="alignright" width="225"] Zeitwillig Armesünderbank: Parlamentarier/innen beim Schuldenseminar[/caption] Eine eindrucksvolle Versammlung von rund 80 Aktivist/innen aus allen Teilen dieses riesigen Landes (der mit dem längsten Weg, war von der tansanischen Grenze aus rund 3.000 km weit angereist) hatte sich zum ersten Tag des Seminars des Grupo da Divida in einem…

    Mehr lesen ...