Entwicklung braucht Entschuldung

Um Entwicklung zu finanzieren, nehmen viele ärmere Länder Kredite aus dem Ausland auf. Das ist an sich nichts Schlechtes oder Gefährliches, denn mit dem Geld können sie zum Beispiel in ihre Infrastruktur investieren und so die Leistung der gesamten Volkswirtschaft erhöhen.

Doch wenn Kredite ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Schuldner aufgenommen und vergeben werden, dann wird die Rückzahlung zum Problem. In den siebziger und achtziger Jahren führte das zur sogenannten „Schuldenkrise der Dritten Welt“. Heute beobachten wir eine ähnliche Entwicklung: Ärmere Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika kommen verhältnismäßig einfach an Geld, denn durch die niedrigen Zinsen im Globalen Norden sind sie für Anleger momentan sehr attraktiv.  

Regeln für die verantwortliche Kreditaufnahme und –vergabe sind wichtig, denn sie machen deutlich, dass Schuldner und Gläubiger gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines Kreditgeschäfts tragen .

Mehr lesen … (Link zur Seite „Informieren“)

Aktuelle Neuigkeiten

  • 3.5.2018

    Tansania: Schulden wieder ein Thema

    Die drohende Gefahr neuer Schuldenkrisen stand im Mittelpunkt der Jahrestagung des tansanischen Entschuldungsbündnisses am 11. April in Daressalam. Für erlassjahr.de war Kristina Rehbein dabei und stellte die Ergebnisse des Schuldenreports 2018 von erlassjahr.de und MISEREOR vor.

    Mehr lesen ...
  • 10.4.2018

    Schuldenreport 2018: Die Schuldenkrise ist da!

    119 sogenannte Entwicklungs- und Schwellenländer sind kritisch verschuldet, in 87 von ihnen hat sich die Verschuldungssituation weiter verschlechtert, 13 Länder mussten ihre Schuldenrückzahlungen aktuell ganz oder teilweise einstellen: Das zeigt der Schuldenreport 2018 von erlassjahr.de und Misereor, der im März veröffentlicht wurde.

    Mehr lesen ...

Blog

  • Jürgen KaiserJürgen Kaiser, erlassjahr.de
    28.4.2018
    0

    Financing for Development: Wie wir auch mit Regierungen eng zusammenarbeiten können

    Das diesjährigen Financing for Development-Forum im UN-Hauptquartier in New York war für erlassjahr.de eine der seltenen Gelegenheiten, eng mit einigen Regierungen zusammenzuarbeiten: in diesem Fall mit der des ostkaribischen Inselstaates Antigua und Barbuda. Deren UN-Mission, das New Yorker Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung, das neue gegründete Jubilee Caribbean-Netzwerk und wir stellten zusammen…

    Mehr lesen ...
  • Jürgen KaiserJürgen Kaiser, erlassjahr.de
    6.4.2018
    0

    Alarm: Der IWF warnt vor neuer Überschuldung in armen Ländern

    Im März 2018 veröffentlichte der Internationale Währungsfonds (IWF) unter dem Titel „Macroeconomic Developments and Prospects in Low Income Developing Countries“ eine ausführliche Analyse der wirtschaftlichen Perspektiven und darin insbesondere der Verschuldungssituation von 59 Entwicklungsländern mit niedrigem Einkommen (Low Income Developing Countries, LIDCs). Die wichtigsten Erkenntnisse sind: Die Schuldenindikatoren einer wachsenden…

    Mehr lesen ...