Wim Wenders unterstützt erlassjahr.de

PJedamzik Patrick Jedamzik, erlassjahr.de
7. Juni 2007

Wim Wenders mit erlassjahr.de SchalRegisseur Wim Wenders suchte für sein Filmprojekt „People to people“ zu den Milleniumzielen der Vereinten Nationen noch jemanden für die Rolle der weiblichen Protestiererin. Diese sollte so echt wie möglich sein. Und so klingelte bereits vor einiger Zeit das Telefon unserer Campaignerin Sabine. Hier in Rostock begann dann der persönliche Kontakt und die Begleitung Sabines mit Filmkameras. Am Rande der Blockaden gestern entstanden dann auch die folgenden Fotos. Bei der Kritik an der Umsetzung der Milleniumsziele setzt Sabine natürlich einen Schwerpunkt auf die unzureichenden Anstrengungen in der Entschuldungsfrage. Weiterhin wirken Sean Pen, Kofi Annan und andere berühmte Leute an diesem Projekt mit, dessen Ergebnis man ab Herbst 2007 auf Festivals und in Kinos sehen kann.

Wim Wenders mit erlassjahr.de Schal

Filmaufnahmen mit Wim Wenders

2 Kommentare zu “Wim Wenders unterstützt erlassjahr.de

  1. Folgender Kommentar ist bei mir zu obigem Beitrag, den ich in meinem Blog veröffentlicht habe, eingegangen:

    Moseljupp
    2007-06-09 12:09:17

    Augur: „Weiterhin wirken …Kofi Annan… an diesem Projekt mit…“

    Link-Tipp:

    „Die Großen und die Guten“ – Kojo Annan, das Öl und der Irak

    …Der dreißigjährige Kojo stammt aus der ersten Ehe des Generalsekretärs mit einer Nigerianerin. Sohn eines berühmten Vaters zu sein – auch ohne seine UN-Karriere gehört Kofi Annan als Sprößling eines Fante-Häuptlings und britischen Provinzgouverneurs zur afrikanischen Elite – hat Kojo offenbar von Anfang an nicht als Fluch betrachtet. „Er ist von Beruf Sohn“, ließ sich ein ghanesischer Diplomat vernehmen, „der Name Annan öffnet einem in Afrika alle Türen“. Der junge Annan hat diverse Vorstandsposten in verschiedenen Unternehmen inne; auf seiner Visitenkarte sind Büros in Miami, Lagos und London verzeichnet. Kurz nach seinem Studium wurde er Berater bei der Schweizer Firma Cotecna, die auf Handelsinspektionen spezialisiert ist…

    …Ein anderes Problem ist der Direktorenposten, den Kojo Annan bei der Firma Air Harbour Technologies innehatte. Sie gehörte Hani Yamani, dem Sohn des früheren saudischen Öl-Ministers, womit zwei der einflußreichsten Familien der Welt zusammenkamen („Yamani umgab sich gern mit den Großen und den Guten“, heißt es in den „Zimbabwe News“). Eins ihrer größten Projekte war der Bau eines Flughafens in Zimbabwe, in Zusammenarbeit mit Leo Mugabe, einem Neffen des Diktators. Das Projekt – überteuert und schlecht organisiert – scheiterte…

    http://www.welt.de/print-welt/article355729/Die_Grossen_und_die_Guten_-_Kojo_Annan_das_Oel_und_der_Irak.html

    Kofi Annan sollte erst einmal im eigenen Haus aufräumen aufräumen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.