Aserbaidschan

Hat Aserbaidschan ein Schuldenproblem?

Als einer der größten Ölexporteure in der ehemaligen Sowjetunion ist Aserbaidschan traditionell nur begrenzt auf ausländische Kreditfinanzierungen angewiesen. Der Ölpreiseinbruch 2015 hat das Land zwar schwer getroffen, aber noch sind die Schuldenindikatoren überwiegend im unproblematischen Bereich.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2016)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)39,840
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)76,1150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)8,115
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)51,549
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)148,1200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)14,085 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)1,499 Mrd.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

 

Wer sind die Gläubiger von Aserbaidschan?

Erklärung der Schuldenkategorien

 Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Aserbaidschans Auslandsschulden bestehen zu mehr als vier Fünfteln von Seiten des Staates. Der aserbaidschanische Privatsektor ist nur in relativ bescheidenem Umfang gegenüber ausländischen Banken verschuldet.

Unter den Gläubigern der öffentlichen Auslandsschulden stechen die multilateralen Gläubiger hervor, allerdings ganz überwiegend zu nicht-konzessionären Bedingungen. Für ein Land mit höherem mittlerem Einkommen nicht untypisch besteht mehr als die Hälfte der gesamten privaten und öffentlichen Auslandsschulden des Landes gegenüber privaten Gläubigern zu Marktbedingungen.

Trend

Alle Schuldenindikatoren Aserbaidschans sind von 2012 bis 2016 um mindestens 10 Prozent angestiegen – allerdings von einem relativ niedrigen Niveau aus.

Ein deutlicher Einschnitt für Aserbaidschan war das Jahr 2015. Infolge des fallenden Ölpreises brachen die Importeinnahmen in diesem Jahr und erneut in 2016 so dramatisch ein, dass 2016 die gesamte Wirtschaftsleistung weniger als die Hälfte des Wertes von 2014 betrug. Entsprechend rasant stiegen in diesen beiden Jahren die bis dahin gänzlich unproblematischen Schuldenindikatoren an.

Bisherige Schuldenerleichterungen für Aserbaidschan

Der Staat Aserbaidschan hat in seiner noch jungen Geschichte als unabhängiger Staat noch nie mit seinen Gläubigern über eine Schuldenrestrukturierung verhandelt. Allerdings musste die größte Privatbank des Landes, die International Bank of Azerbeidjan, im Mai 2017 Anleihen in Höhe von 3,34 Milliarden US-Dollar restrukturieren, um die Auswirkungen des Ölpreisverfalls auf seine eigenen Kreditnehmer aufzufangen.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Im Jahr 2017 hat sich der in Aserbaidschan alles bestimmende Ölpreis wieder stabilisiert und leicht angezogen. Die Behörden hoffen deshalb, den schwierigsten Teil der Rezession überstanden zu haben, bevor die Schulden des Landes die Zahlungsfähigkeit ernsthaft bedrohen konnten. Allerdings geht der Internationale Währungsfonds zunächst von einem weiteren leichten Rückgang des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2017 aus, bevor ab 2018 die Wirtschaft wieder leicht wachsen soll.

Sollte der Ölpreis einen unerwarteten weiteren Einbruch erleben, könnte auch die eigentlich unproblematische Schuldensituation zu einer Bedrohung werden.

Politische Empfehlungen

Die extreme Abhängigkeit des Landes vom Export eines einzigen Rohstoffs hat sich in den letzten drei Jahren als höchst gefährlich für Wirtschaft und Gesellschaft des Landes erwiesen. Stärkere Bemühungen um eine Diversifizierung der aserbaidschanischen Wirtschaft sind dringend notwendig.