Bahamas

Haben die Bahamas ein Schuldenproblem?

Die öffentliche Verschuldung der Bahamas hat sich in der laufenden Dekade kritisch entwickelt. Ein Auslandsschuldenproblem besteht nicht.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2016)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)23,240
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)64,9150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)3,315
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)68,049
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)309,6200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)2,479 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)k.A.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger der Bahamas?

Die Bahamas berichten nicht an das Debtor Reporting System der Weltbank. Deswegen liegen kohärente und aktualisierte Daten zur Auslandsverschuldung und zu den Gläubigerprofilen nicht vor.

Die Mitglieder des Pariser Clubs, einschließlich Deutschland, halten keine Forderungen an die Bahamas.

Von den Schulden des Staates und der parastaatlichen Institutionen entfallen rund zwei Drittel auf nationale und ein Drittel auf ausländische Gläubiger.

Trend

Die öffentlichen Schulden im Inland und im Ausland sind im Laufe der Dekade deutlich angestiegen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagt einen weiteren Anstieg für den Fall voraus, dass die Regierung sich nicht zu einer entschlossenen Konsolidierung der öffentlichen Haushalte im Sinne der IWF-Vorgaben entschließt.

Bisherige Schuldenerleichterungen für die Bahamas

Bislang haben die Bahamas weder mit ihren öffentlichen noch ihren privaten Gläubigern Umschuldungsvereinbarungen getroffen.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Der IWF befürchtet, dass die ansteigende öffentliche Verschuldung zu einer weiteren Herabstufung des Landes durch die Ratingagenturen führt und dadurch ein Teufelskreis der weitergehenden Überschuldung entsteht.

Außerdem sind die Bahamas stärker als der karibische Durchschnitt von Wirbelstürmen bedroht.

Politische Empfehlungen

Die Realwirtschaft und die öffentlichen Finanzen der Bahamas werden tendenziell überlagert durch den Charakter der Inseln als Steuerparadies. Vereinbarungen mit den Gläubigern der öffentlichen Hand werden daher nur bedingt möglich sein, wenn zum Beispiel ein Hurrikan dies notwendig macht.

 

Stand: Januar 2018

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

bmz_cmyk_de-201701