Bangladesch

Hat Bangladesch ein Schuldenproblem?

Ein akutes Schuldenproblem hat Bangladesch nur im Hinblick auf seine öffentlichen Finanzen. Von allen Indikatoren überschreiten nur die öffentlichen Schulden im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen den kritischen Grenzwert.

Ein explizites Auslandsschuldenproblem besteht nicht.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2015)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)16,740
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)66,5150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)7,715
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)34,649
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)304,5200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)29,302 Mrd.
(2014)
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)1,740 Mrd.
(2014)

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger von Bangladesch?

BAN Gläubigerprofil 2016-10

Erklärung der Schuldenkategorien

 Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Von 29,3 Milliarden US-Dollar Auslandsschulden Bangladeschs gehen 26,6 Milliarden zulasten des öffentlichen Sektors und 2,8 Milliarden zu Lasten des Privatsektors.

Von den öffentlichen Auslandsschulden bestehen 19,9 Milliarden gegenüber multilateralen Institutionen, davon 18,3 Milliarden zu günstigen Bedingungen (konzessionär); 6,8 Milliarden sind bilateralen öffentlichen Gläubigern geschuldet – fast vollständig zu ebenfalls konzessionären Bedingungen. Schulden gegenüber privaten ausländischen Gläubigern sind mit nur 10 Millionen US-Dollar zu vernachlässigen.

Die wichtigsten multilateralen Gläubiger sind mit 11,6 Milliarden US-Dollar die Weltbank und mit 7,4 Milliarden die Asiatische Entwicklungsbank. Bei den bilateralen Gläubigern spielt Japan mit 2,1 Milliarde US-Dollar die wichtigste Rolle, gefolgt von China (917 Millionen) und Südkorea mit 353 Millionen. Deutschland hält keine Forderungen an Bangladesch.

Trend

Der einzige kritische Indikator – Öffentliche Schulden im Verhältnis zu den Staatseinnahmen – liegt stabil knapp über 300% in 2014 und 2015.

Von den übrigen Indikatoren steigt der Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen von 2014 auf 2015 außergewöhnlich stark, nämlich um 50% an. Er liegt aber noch immer deutlich unter der kritischen Schwelle.

Bisherige Schuldenerleichterungen für Bangladesch

Bangladesch hat bislang noch keine Umschuldungen mit seinen öffentlichen oder privaten ausländischen Gläubigern vorgenommen. Für die HIPC/MDRI-Initiative war es nicht qualifiziert.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Überschuldungsrisiko laut IWF: niedrig

Die hohe öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den Einnahmen des Staates soll durch Verbesserungen auf der Einnahmeseite korrigiert werden. Das Potenzial dafür ist vorhanden.

Risiken sieht der IWF im Innern lediglich durch die Gefahr politischer Instabilität. Externe Schocks mit potenziell starken Auswirkungen auf Bangladesch, wären

  • ein anhaltend starker Dollar, an den die Landeswährung gekoppelt ist, wodurch Wettbewerbsvorteile auf Märkten der Eurozone verloren gehen könnten;
  • ein anhaltend niedriger Ölpreis, der zwar die Ölrechnung des Landes niedrig halten würde, nicht aber die negativen Auswirkungen auf die Rücküberweisungen bangladeschischer Arbeiter/innen in den Ölstaaten des Persischen Golfs aufwiegen würde.

Politische Empfehlungen

Zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit des Staates besteht akut kein Handlungsbedarf im Bereich der öffentlichen Verschuldung.

Allerdings lebt mehr als jede/r fünfte Einwohner/in des Landes unter der von der Weltbank definierten Armutsgrenze. Die nationale NGO SUPRO hatte deshalb bereits 2010 vorgeschlagen, Schuldenreduzierungen zur Finanzierung essenzieller Dienstleistungen anzustreben. Da fast der gesamte Schuldenstand gegenüber Entwicklungsbanken bzw. Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit der Gläubigerländer besteht, könnte die Umwandlung von Rückflüssen aus der Entwicklungszusammenarbeit in Investitionen zur Armutsbekämpfung ein geeignetes Instrument dafür sein.

 

Stand: Oktober 2016

u8x7co8