Georgien

Allgemeines zur Wirtschaft Georgiens

Georgiens Wirtschaft basiert auf Landwirtschaft, Tourismus, dem Bergbau (Kupfer und Mangan) und zu einem kleinen Teil im Industriesektor auf der Produktion von Metallen, Maschinen, Chemikalien und Wein. Georgiens Energiebedarf muss hauptsächlich importiert werden, wobei das Land ein erhebliches Potential an Wasserkraft als interner Energieressource besitzt. Der Zusammenbruch der Sowjetunion traf das kleine Land damals wirtschaftlich besonders hart, da sich durch den Zusammenbruch des innersowjetischen Marktes kaum noch Abnehmer/innen für vor allem industrielle und landwirtschaftliche Produkte fanden und Georgien mit einer Hyperinflation zu kämpfen hatte (Verbraucherpreise stiegen bis Mitte der 1990er Jahre um das 7000fache an!). Durch u.a. die Umsetzung von Reformen und einer Verbesserung des Investitionsklima hat Georgien eine positive wirtschaftliche Entwicklung erreicht. 2006/2007 verzeichnete das Land ein stetiges Wirtschaftswachstum von 10%, vor allem auch aufgrund eines großen Zuflusses von ausländischen Direktinvestitionen. Das kleine Land ist außerdem aufgrund seiner Lage ein wichtiges Verbindungsstück zwischen den rohstoffreichen Ländern Mittelasiens, dem Kaukasus und westlichen Ländern, so dass vor allem der Handel die Wirtschaft des Landes stützen kann. Die globale Finanzkrise hat das Land durch eine Abnahme an Direktinvestitionen und weniger Wirtschaftswachstum getroffen. Die soziale Ungleichheit im Land ist kontinuierlich Grund für soziale Unruhen. Außerdem behindern zwischenstaatliche Konflikte, wie der Konflikt mit Russland um Südossetien, das Wirtschaftswachstum. Weitere Hemmnisse bestehen in einer schwachen Infrastruktur, einem hohen fiskalischen Defizit und damit einem engen Budget und der Energiesituation.

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)85,040
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)173,5150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)23,315
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)34,849
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)124,5200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)13,912 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)1,871 Mrd.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014


Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC noch nicht umgesetzt
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: 2001 (Ad Hoc), 2004 (Houston)
Privat:  Keine Umschuldungen

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: Mittel

 

Risiken für Schuldentragfähigkeit:

  • eine Abnahme von ausländischen Direktinvestitionen, was zum einen das BIP-Wachstum negativ beeinflussen würde, zum anderen den Haushalt des Landes stark belasten würde, da Georgien auf eine Wachstumsstrategie  durch privates Investment setzt
  • hohes „Roll-over-risk“ (Refinanzierungsrisiko, da 2013 Kredite vom IWF und eine Euro-Anleihe fällig werden, die im Falle von fehlenden Ressourcen schnell zu Zahlungsschwierigkeiten führen können)