Guatemala

Allgemeines zur Wirtschaft Guatemalas:

Mit einem Pro-Kopf-Einkommen von 3.300 USD (2012) zählt Guatemala zu den Mitteleinkommensländern. Guatemala ist die größte Volkswirtschaft in Zentralamerika. Wichtige Agrarprodukte sind Kaffee, Zuckerrohr, Bananen und Kardamom, Gemüse, Früchte und Zierpflanzen. Der großflächige Anbau von Ölpalmen erlangt immer mehr an Bedeutung. Die Landwirtschaft trägt am wenigsten, der Dienstleistungssektor am meisten zum Bruttoinlandsprodukt bei. Auch Rücküberweisungen von in den Vereinigten Staaten lebenden Guatemaltek/innen machen einen beachtlichen Teil des Bruttoinlandprodukts aus (ca. 10% des BIP). Die globale Wirtschafts- und Finanzkrise hat Guatemala besser überstanden als viele andere Länder.

Obwohl Guatemala den Status eines Mitteleinkommenslandes hat, lebt rund die Hälfte der Bevölkerung von Guatemala unter der Armutsgrenze. Vor allem das Einkommen ist sehr ungleich verteilt und die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze.

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)33,140
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)131,8150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)14,515
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)24,349
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)211,1200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)18,761 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)2,058 Mrd.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014


Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC noch nicht umgesetzt
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: 1993 (Houston)
Privat:  Keine Umschuldungen

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: (keine Einschätzung vorgenommen worden)

 

Entwicklung der Verschuldungsindikatoren / Verwundbarkeiten im Hinblick auf Schuldentragfähigkeit:

  • Für die Schuldentragfähigkeit bedeutend ist der Fakt, dass die Bemühungen, Investitionen ins Land zu locken, durch die schlechte Sicherheitslage wie auch die geringe Größe des guatemaltekischen bzw. zentralamerikanischen Marktes erschwert wird. An sich hat das Land großes wirtschaftliches Potential nicht nur als Produzent hochwertiger Agrargüter, sondern auch im Tourismus oder etwa bei der Produktion von Strom durch Wasserkraft.

Weiterführende Links: