Honduras

Hat Honduras ein Schuldenproblem?

Honduras hat kein akutes Schuldenproblem. Bis auf den Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen liegen alle Indikatoren auf oder unter den kritischen Grenzwerten. Bedenklich ist allerdings der deutliche Trend zur immer schnelleren und teureren externen Kreditaufnahme.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2015)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)40,440
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)113,4150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)19,215
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)46,849
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)177,9200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)7,584 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)1,285 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger von Honduras?

Erklärung der Schuldenkategorien
Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Honduras hat als ein HIPC-Land noch immer eine stark von öffentlichen Forderungen geprägte Gläubigerstruktur. Allerdings entfällt bereits ein Drittel der gesamten Auslandsschulden auf private Gläubiger, wobei interessanterweise der Staat kaum bei ausländischen Banken, sondern bei Anleihegläubigern verschuldet ist, während für den honduranischen Privatsektor Anleihen überhaupt keine, Banken als Financiers aber eine große Rolle spielen.

Deutschland hält Entwicklungshilfeforderungen an Honduras im Umfang von 31 Millionen Euro. Handelsforderungen bestehen nicht.

Trend

Honduras Auslandsschulden haben sich seit der Entschuldung unter der HIPC/MDRI-Initiative 2005 bereits wieder mehr als verdoppelt. Dazu hat der unter anderem durch die Entschuldung bewirkte Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten beigetragen. Besonders in jüngster Zeit sind alle Schuldenindikatoren deutlich angestiegen. Zwischen 2011 und 2015 haben sich alle um mindestens 10 Prozent verschlechtert.

Bisherige Schuldenerleichterungen für Honduras

Honduras hat 2000 den Decision Point und 2005 den Completion Point unter der multilateralen Entschuldungsinitiative HIPC/MDRI erreicht. Allerdings war der Schuldenerlass in Honduras absolut und relativ nicht ganz so weitreichend wie in ärmeren afrikanischen HIPCs oder auch im Nachbarland Nicaragua.

Zuvor hatte Honduras bereits fünfmal im Pariser Club verhandelt, und dabei jedes Mal leichte Verbesserungen aber keine nachhaltige Lösung erreicht.

1989 erreichte Honduras eine größere Umschuldung (132 Millionen US-Dollar) mit seinen privaten Bankgläubigern. 2001 folgte eine kleinere Umschuldung im Rahmen der HIPC-Initiative.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Der IWF bescheinigt Honduras bereits seit vielen Jahren konstant ein „mittleres“ Überschuldungsrisiko. Das heißt er geht von einem unproblematischen Basisszenario aus, ein externer Schock kann gleichwohl einen oder mehrere Indikatoren über die kritische Grenze katapultieren.

Ein besonderes Risiko liegt in dem immer weniger konzessionären Charakter der neuen Kreditaufnahme. Obwohl Honduras weiterhin ein IDA-only Land ist, also von der Weltbank nur die günstigsten, nahezu zinsfreien Kredite erhält, haben marktmäßige Kredite einen immer größeren Anteil an der externen Finanzierung des Landes. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist das noch weniger problematisch als es werden kann, wenn globale Zinssätze wieder zu steigen beginnen.

Politische Empfehlungen

Wie viele ärmere Länder mit hohem Wachstumspotenzial ist Honduras ein beliebtes Ziel für anlagesuchendes Kapital aus den USA und Europa. Insbesondere im Zusammenhang mit Megaprojekten sollte die Regierung bei solchen Kreditaufnahmen äußerst vorsichtig agieren.

 

Stand: Juni 2017

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

bmz_cmyk_de-201701