Lesotho

Allgemeines zur Wirtschaft Lesothos

Lesotho ist ein kleiner, bergiger Binnenstaat in Afrika. Für einen Großteil der staatlichen Einnahmen sind Rücküberweisungen der ausländischen Migrant/innen in Südafrika (meist im Bergbau beschäftigt), Zolleinnahmen der „Southern Africa Customs Union (SACU)“ und Exportgewinne verantwortlich. Mit der Vollendung des Wasserwerks im Januar 1998 wurde der Verkauf von Wasserkraft nach Südafrika ermöglicht. Lesotho produziert über 90% seines eigenen Stromverbrauches und muss diesen daher nicht teuer importieren. Die Gewinne aus dem Bergbau gingen in den letzten Jahren zurück, jedoch entwickelte sich eine kleine Produktionsbasis im Agrarsektor. Die Leder- und Juteindustrie sowie der Bekleidungssektor sind weitere erwähnenswerte Wirtschaftszweige. Trotz Lesothos marktorientierter Wirtschaft ist das Land wirtschaftlich stark an seinen Nachbarn Südafrika und an die USA gebunden, die einer der wichtigsten Handelspartner und Exportabnehmer ist. Eine große Herausforderung für die Entwicklung des Landes stellt vor allem die extreme Einkommensungleichheit dar. Lesothos Wirtschaftswachstum sank 2009 hauptsächlich aufgrund der Weltwirtschaftskrise, da unter anderem die Nachfrage der USA als Haupthandelspartner stark zurückging und Rücküberweisungen zurückgingen.

 

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)41,140
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)54,7150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)4,315
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)42,749
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)39,5200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)876,327 Mio.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)40,922 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014

 

Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC noch nicht umgesetzt
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: k.A.
Privat:  Keine Umschuldungen

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: Mittel

 

Risiken für Schuldentragfähigkeit:

  • Lesotho hat ein hohes Defizit, weil Einnahmen aus der Zollunion während der globalen Finanzkrise größtenteils eingebrochen sind.
  • Auch wird von IWF und Weltbank vorhergesagt, dass Einnahmen aus der SACU im Vergleich zu Vorjahren permanent niedrig bleiben, wodurch ein wichtiger Teil des Budgets wegfällt
  • der Einbruch der vor allem US-amerikanischen Nachfrage nach Exportgütern Lesothos hat die wirtschaftliche Situation stark verschlechtert. Vor allem der Textilsektor bietet eigentlich einen wichtigen außerstaatlichen Arbeitsplatzgeber.
  • Abwertung der Währung
  • hohes Handelsdefizit
  • abnehmende Reserven