Senegal

Hat der Senegal ein Schuldenproblem?

Der Senegal weist zwar einige Schuldenindikatoren jenseits der Grenzwerte auf. Er ist aber nicht überschuldungsgefährdet.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren

Stand: Alle Daten von 2016, außer die Indikatoren Schulden/Exporteinnahmen und Schuldendienst/Exporteinnahmen (2015)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)46,640
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)163,8150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)10,515
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)60,649
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)226,3200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)6,637 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)376,5 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger des Senegal?

Erklärung der Schuldenkategorien

 Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Mehr als drei Viertel von Senegals Auslandsschulden entfallen auf öffentliche Gläubiger, der ganz überwiegende Teil davon auf multilaterale und bilaterale Entwicklungshilfegeber.

2009 konnte der Senegal erstmals eine Anleihe am Kapitalmarkt platzieren. Seither ist der Anteil der Anleihegläubiger am Gesamtschuldenstand moderat weiter gewachsen. Banken spielen als Gläubiger eine untergeordnete Rolle.

Private Unternehmen und Einzelpersonen sind nur in bescheidenem Umfang im Ausland verschuldet.

Trend

Senegals Auslandsschulden sind seit Beginn der Dekade kontinuierlich gewachsen. Entsprechend sind die Indikatoren ebenfalls gestiegen.

Bisherige Schuldenerleichterungen für den Senegal

Der Senegal hält den traurigen Rekord als Spitzenreiter bei den Umschuldungen im Pariser Club: Vierzehnmal hat das Land seit 1981 in Paris verhandelt. In den ersten sechs Runden bis 1987 wurde nur ohne Schuldenerleichterungen umgeschuldet. Bis zur weitgehenden Streichung aller Forderungen der Club-Mitglieder im Jahr 2004 wurden dann nach und nach erweiterte Schuldenerleichterungen gewährt.

Den Decision Point im Rahmen der HIPC-Initiative erreichte das Land 2000 und den Completion Point im Jahr 2004. Im darauffolgenden Jahr 2005 wurden dann alle noch ausstehenden Forderungen der Weltbanktochter IDA, des Internationalen Währungsfonds und des Afrikanischen Entwicklungsfonds AfDF gestrichen. Erst dadurch wurde der Schuldenstand substanziell reduziert: von 3,7 Milliarden US-Dollar auf 1,8 Milliarden US-Dollar, nachdem die HIPC-Entlastungen den Gesamtschuldenstand kaum verringert hatten. Der Senegal gehört damit zu den Ländern, die durch die unabhängig vom noch ausstehenden Schuldenstand gewährte Entlastung der MDRI am meisten profitiert haben.

Vor der HIPC/MDRI-Entschuldung hatte der Senegal zwischen 1984 und 1996 viermal mit seinen damaligen Privatgläubigern im sogenannten Londoner Club verhandelt und dabei insgesamt 214 Millionen US-Dollar Verbindlichkeiten umgeschuldet.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzt das Überschuldungsrisiko des Senegal seit der HIPC/MDRI-Entschuldung dauerhaft als niedrig ein. Im Rahmen des Debt Sustainability Framework von IWF und Weltbank gilt der Senegal als Land mit starker Regierungsführung und entsprechend hohen Schuldentragfähigkeitsgrenzen. In der Tat hat der Senegal mehrere friedlich demokratische Regierungswechsel hinter sich, einen Sezessionskonflikt friedlich beigelegt und schafft es überdies, sich von politischer Instabilität in einigen Nachbarländern nicht anstecken zu lassen. Die steigenden und unsere Grenzwerte leicht überschreitenden Schuldenindikatoren deuten deshalb noch nicht auf eine bevorstehende Schuldenkrise hin.

Politische Empfehlungen

Als wirtschaftlich und politisch stabilstes Land in der Region sollte der Senegal eine führende Rolle bei der Schaffung von Entlastungsmöglichkeiten für seine deutlich instabileren Nachbarn im Rahmen regionaler Entschuldungsinitiativen übernehmen.

Weiterführende Informationen und Materialien:

Präsentation: „Schulden, Entschuldung und unser Partnerland“ (2014)

 

Stand: November 2017

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

bmz_cmyk_de-201701