Türkei

Die Wirtschaft der Türkei ist durch eine große Kluft zwischen der wirtschaftlich hohen Entwicklung der städtischen Gebiete und dem im Vergleich sehr niedrigen Entwicklungsstand auf dem Land geprägt. Dadurch entsteht eine Kluft zwischen West- und Osttürkei. Hohe Wachstumsraten in den letzten Jahren und eine recht schnelle Erholung von der globalen Finanzkrise zeugen von einer recht stabilen Wirtschaftslage. Dabei gilt Istanbul als Umschlagplatz der Türkei, der für in- wie ausländische Investor/innen ein attraktives Ziel bietet. Dienstleistung ist ein wirtschaftliches Standbein mit dem dominierenden Großhandel, Verkehrs- und Bankwesen. Weitere wichtige Wirtschaftssektoren sind die Textilindustrie, die Automobilindustrie und der touristische Sektor, der eine gut ausgebildete Infrastruktur bietet. Der Energiesektor gilt als zukunftsträchtiger Markt.

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)51,640
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)182,4150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)25,015
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)33,649
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)92,6200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)408,202 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)55,900 Mrd.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014


Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC noch nicht umgesetzt
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: 1978, 1979, 1980 (Classic)
Privat:  1979, 1981, 1982

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: keine Einschätzung vorgenommen worden

b28ej87c