Uruguay

Allgemeines zur Wirtschaft Uruguays

Die recht solide Wirtschaft Uruguays zeichnet sich durch folgende Faktoren aus: die engen wirtschaftlichen Beziehungen mit den Nachbarländern Argentinien und Brasilien, die das Land auch anfällig für Krisen in diesen Ländern macht (so wurde Uruguay 2002 von der schweren argentinischen Wirtschaftskrise angesteckt und stark beeinträchtigt). Weiter durch die Konzentration auf den landwirtschaftlichen (Viehzucht) und touristischen Sektor, den großen staatlichen Sektor und die Mitgliedschaft bei „Mercosur“ (gemeinsamer Binnenmarkt Südamerikas). Letztere hat dem kleinen Land ein relativ solides Wirtschaftswachstum gesichert. Trotzdem lebt ein recht großer Teil der Bevölkerung Uruguays unter der Armutsgrenze. Im IT-Bereich gilt Uruguay aufgrund einer hohen Technologisierung und einem hohen Ausbildungsgrad gut positioniert.

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)24,440
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)168,6150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)15,2*15
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)61,349
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)213,4200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)24,190 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)k.A.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014
* 2012


Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC noch nicht umgesetzt
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: k.A.
Privat: 1983, 1986, 1988, 1991, 2003

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: keine Einschätzung vorgenommen worden