Zentralafrikanische Republik

Allgemeines zur Wirtschaft der Zentralafrikanischen Republik

Die Wirtschaft der Zentralafrikanischen Republik weist typische Merkmale eines gering entwickelten Landes auf: Sie ist überwiegend agrarisch geprägt (mehr als 50% der Bevölkerung finden hier eine Beschäftigung), wobei der landwirtschaftliche Sektor vor allem der Subsistenzproduktion dient. Die Zentralafrikanische Republik ist von einigen wenigen Rohstoffexportgütern abhängig, vor allem vom Diamantexport. Da ein Großteil der abgebauten Diamanten jedoch als Schmuggelware dienen und somit nicht formell zu den Wirtschaftseinnahmen des Staates beitragen, ist die wirtschaftliche Entwicklung massiv gehemmt. Die Exportbasis ist ansonsten kaum diversifiziert. Dienstleistungs- und Industriesektor sind kaum entwickelt. Weiter leidet die Zentralafrikanische Republik unter internen politischen Spannungen, die die wirtschaftliche Entwicklung weiter hemmen.

Aktuelle Verschuldung:

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)36,740
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)437,4150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)10,315
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)47,649
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)305,6200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)657,361 Mio.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)15,525 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Stand: 2014

 

Entschuldungsstatus:

Multilateral: HIPC-Decision Point 2007 – Completion Point 2009
Bilateral: Pariser Club Umschuldungen: 1981, 1983, 1985 (Classic), 1988, 1990 (Toronto), 1994 (London),  1998, 2007 (Naples), 2007 (Cologne), 2009 (HIPC-Exit)
Privat:  Keine Umschuldungen

Einschätzung des Verschuldungsrisikos durch IWF und Weltbank: Mittel

 

Entwicklung der Verschuldungsindikatoren / Verwundbarkeiten im Hinblick auf Schuldentragfähigkeit:

  • Trotz kürzlich erfolgtem Schuldenerlass unter HIPC, wird die Zentralafrikanische Republik von IWF und Weltbank mit einem mittleren Überschuldungsrisiko eingestuft.
  • Das Land ist stark verletzlich hinsichtlich Wachstumsschocks (weniger Export- und BIP-Wachstum). Ein stabiles und kontinuierliches Wirtschaftswachstum ist essenziell für die zukünftige Schuldentragfähigkeit. Außerdem ist das Land verletzlich hinsichtlich teurer Kreditkonditionen (das Land braucht weiterhin unbedingt hoch-konzessionäre Kredite), weiterhin (sicherheits-)politische Spannungen, die ausländische Direktinvestitionen abhalten und die wirtschaftliche Entwicklung behindern, eine weiterhin mangelhafte Infrastruktur und damit fehlende Ressourcen, um in die Verbesserung dieser zu investieren.