Jahrestagung von erlassjahr.de

Viele neue Gesichter waren unter den etwa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich am 22. März zur Jahrestagung von erlassjahr.de in Mainz trafen. Schwerpunktthema des ersten Tages war die „Verschuldung in Zeiten des Klimawandels“. Jan Christensen, Umweltbeauftragter der Nordkirche der Nordkirche, zeigte die Auswirkungen des Klimawandels und machte deutlich, dass es nicht nur Verlierer, sondern auch Gewinner wie Kanada oder Nordeuropa gibt. Für die Menschen im Globalen jedoch sei die Erderwärmung bereits eine „Frage von Leben und Tod“. Gleichzeitig wurde deutlich, dass einige wenige Länder für den Großteil der Treibhausgasemissionen verantwortlich sind. Nach den USA, China und Russland ist Deutschland der historisch viertgrößte Verursacher von CO2-Emissionen.

Klimawandel und Verschuldung

Einen kausalen Zusammenhang zwischen Klimawandel und Verschuldung kann Jürgen Kaiser, politischer Koordinator von erlassjahr.de, zwar nicht aufzeigen. Wohl aber wird deutlich, dass es Länder gibt, die sowohl hoch verschuldet als auch durch die Auswirkungen des Klimawandels einer besonderen Bedrohung ausgesetzt sind. Dazu gehören insbesondere die kleinen Inselstaaten der Karibik. Von einer solchen Insel kommt Heron Belfon, die Koordinatorin der karibischen Entschuldungskampagne Jubilee Caribbean. Auf Grenada leben nur 100.000 Menschen, doch der Staat hat hohe Schulden und wird immer wieder von tropischen Wirbelstürmen heimgesucht. Sie fordert daher, dass die Inselstaaten im Fall einer solchen Katastrophe ihren Schuldendienst aussetzen können, damit das Geld sofort für Nothilfe und Wiederaufbau genutzt werden kann.

Am zweiten Tag der Jahrestagung hatten Interessierte im Rahmen der Themengruppen die Möglichkeit, ausgiebiger mit Heron Belfon ins Gespräch zu kommen und Ideen zu entwickeln, wie erlassjahr.de die Kampagne von Jubilee Caribbean in Deutschland unterstützen kann. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit Verschuldung in asiatischen Ländern, insbesondere mit der Rolle Chinas als Gläubiger, zu der Malina Stutz während ihres Praktikums in der Düsseldorfer Geschäftsstelle des Bündnisses forscht. Die dritte Gruppe erprobte ihre Argumentationsfähigkeit im Thema – nicht nur Erstteilnehmende konnten hier noch etwas dazu lernen.

Gremienbesetzung

Verabschiedung der langjährigen Bündnisratsmitglieder Eberhard Luithlen (mitte) und Wolfgang Schonecke (rechts)

Nach den Workshops wurde der Bündnisrat für das Jahr 2019 gewählt. Die beiden langjährigen Bündnisratsmitglieder Wolfgang Schonecke (Netzwerk Afrika Deutschland) und Eberhard Luithlen (Einzelunterstützter) schieden nach langjähriger aktiver Mitarbeit aus. Vier Mitglieder wurden neu in den erlassjahr.de-Bündnisrat gewählt: In der ökumenischen Säule gibt es mit Mosambik-Referentin Petra Aschoff nun wieder eine Vertreterin von Brot für die Welt, eines der größten institutionellen Förderers von erlassjahr.de. Andrés Musacchio vertritt die Evangelische Akademie Bad Boll, die nach zwei Kooperationsveranstaltungen im vergangenen Jahr Mitträger geworden ist. In die säkulare Säule wurden Linda Rebmann und Peter Lanzet gewählt.

Zum Abschluss der Tagung gab es noch ein echtes Highlight: eine Führung durch den Mainzer Dom.