Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
15.3. | 19:0021:00 | Hannover

Die Forderung nach einem Internationalen Insolvenzrecht für Staaten – ein Beitrag zur globalen Armutsbekämpfung?!

Vortrag mit Dr. Fanwell Bokosi, African Forum and Network on Debt and Development

Ankündigung

Was ist mit einem Insolvenzrecht für Staaten gemeint? Würde damit die Armutsbekämpfung in Ländern des Südens vorangebracht?

Kristina Rehbein von erlassjahr.de engagiert sich im Kontext des internationalen Entschuldungsdiskurses zur Frage, wie verschuldete Länder zu einer erfolgreichen Armutsbekämpfung kommen könnten. Die Forderung nach einem Internationalen Insolvenzrecht spielt darin eine gewichtige Rolle.

Dr. Fanwell Bokosi arbeitet im Rahmen des afrikanischen Netzwerkes von Nichtregierungsorganisationen (AFRODAD) zur Verschuldung afrikanischer Staaten. Beide Referenten sind im Rahmen ihres Engagements auch im Gespräch mit den jeweiligen Regierungsvertretern. Eine besondere Rolle spielen in diesem Jahr Aktivitäten im Vorfeld und aus Anlass des G20 Gipfels in Hamburg.

Veranstaltungssprache ist Englisch und Deutsch.

Details

Datum:
15.3.
Zeit:
19:00–21:00
Veranstaltungsort:
Haus am Kreuzkirchhof
Kreuzkirchhof 1-3, Hannover

Veranstalter

Kirchlicher Entwicklungsdienst der ev.-luth. Landeskirchen in Braunschweig und Hannovers
Webseite:
http://www.ked.landeskirche-hannovers.de/