Mission Statement

erlassjahr.de will erreichen…

  • …dass arme Länder bei künftigen Schuldenkrisen in einem fairen und transparenten Verfahren Schuldenerlasse erhalten können – statt weiterhin von Gnade und Einsicht ihrer Gläubiger im Einzelfall abzuhängen; 
  • …dass Auslandsschulden, die unter Missachtung internationaler Rechtsstandards zustande gekommen sind und die die Erreichung von international vereinbarten Entwicklungszielen verhindern, gestrichen werden; 
  • …dass Standards für verantwortliche Kreditvergabe und Kreditaufnahme entwickelt und durchgesetzt werden, um die gemeinsame Verantwortung von Gläubigern und Schuldnern festzuschreiben.

Der Umgang mit Krediten und Schulden ist nicht nur eine ökonomische sondern auch eine ethische Schlüsselfrage, weil sie inner- und zwischengesellschaftliche Beziehungen entscheidend beeinflusst. Die faire Regelung des Verhältnisses von Gläubigern und Schuldnern ist eine Herausforderung sozialer Gerechtigkeit, auf nationaler wie auf internationaler Ebene. Das zivilgesellschaftliche Bündnis erlassjahr.de will durch Recherche, Bewusstseinsbildung, öffentliche Mobilisierung, Nord-Süd-Koordination und politische Lobbyarbeit zu einer gerechten Gestaltung internationaler Schuldner-Gläubiger-Beziehungen beitragen.

1. Entwicklung und Armutsbekämpfung durch gerechte Finanzbeziehungen
Unter welchen Bedingungen reiche Industrie- und Schwellenländer ärmeren Ländern Kredite gewähren und Schuldenzahlungen fordern, hat weit reichende Folgen für die Entwicklung. Verantwortliche Kreditvergabe kann Entwicklung fördern, und damit Armut reduzieren. Die Anhäufung unbezahlbarer Schulden hingegen macht eine eigenständige Entwicklungspolitik der Schuldnerländer unmöglich und vergrößert die Armut der betroffenen Völker.  Das Ziel des Erlassjahr-Bündnisses ist, durch international verbindliche Regeln die Macht der Gläubiger über ihre Schuldner zu begrenzen und so die entwicklungspolitischen Spielräume der verschuldeten Länder zu erweitern. Außerdem will erlassjahr.de die Ursachen für nicht-tragfähige und unverantwortliche Verschuldung sichtbar machen, um so dass Problem an seinen Wurzeln bekämpfen zu können.

2. Instrumente zur Überwindung und Verhinderung von Schuldenkrisen
Die weltweite Entschuldungsbewegung hat in den letzten zehn Jahren durch Druck auf die Gläubiger weitgehende Schuldenreduzierungen für die meisten – aber nicht alle – ärmeren Länder erreicht. Nicht geschaffen wurden angemessene Entschuldungsverfahren für zu erwartende künftige Krisen. erlassjahr.de arbeitet daher weiter für die Schaffung eines international anerkannten „Fairen und Transparenten Schiedsverfahrens“ (FTAP). Es ist ein wirksames Instrument, um existierende Schuldenkrisen zu überwinden und zukünftige zu vermeiden. Denn – ähnlich wie bei nationalen Insolvenzrechten – riskieren Gläubiger in einem solchen Verfahren den Verlust ihrer Ansprüche in Fällen unangemessener Kreditvergabe und tragen auf diese Weise, wie die Schuldner, ihren Teil an Risiko und Verantwortung.

9zi7chg