Entwicklung braucht Entschuldung

Um Entwicklung zu finanzieren, nehmen viele ärmere Länder Kredite aus dem Ausland auf. Das ist an sich nichts Schlechtes oder Gefährliches, denn mit dem Geld können sie zum Beispiel in ihre Infrastruktur investieren und so die Leistung der gesamten Volkswirtschaft erhöhen.

Doch wenn Kredite ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Schuldner aufgenommen und vergeben werden, dann wird die Rückzahlung zum Problem. In den siebziger und achtziger Jahren führte das zur sogenannten „Schuldenkrise der Dritten Welt“. Heute beobachten wir eine ähnliche Entwicklung: Ärmere Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika kommen verhältnismäßig einfach an Geld, denn durch die niedrigen Zinsen im Globalen Norden sind sie für Anleger momentan sehr attraktiv.  

Regeln für die verantwortliche Kreditaufnahme und –vergabe sind wichtig, denn sie machen deutlich, dass Schuldner und Gläubiger gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines Kreditgeschäfts tragen .

Mehr lesen … (Link zur Seite “Informieren”)

Aktuelle Neuigkeiten

  • 25.11.2021

    Erfolg für die Entschuldungsbewegung: Staateninsolvenzverfahren im Koalitionsvertrag

    Am gestrigen Mittwoch stellte die Ampel-Koalition ihren frisch ausgehandelten Koalitionsvertrag öffentlich vor. Im nächsten Schritt müssen die Parteien den Ergebnissen zustimmen. Bisher wird davon ausgegangen, dass die Regierungsbildung inkl. Wahl des Kanzlers und Stabübergabe in den Ministerien bis zum 9. Dezember erfolgen wird. Der Koalitionsvertrag ist die zentrale Grundlage für…

    Mehr lesen ...
  • 4.11.2021

    V20: Die Gruppe der vom Klimawandel besonders betroffenen Staaten fordert Schuldenerlasse

    Wenige Tage vor dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschef*innen der G20 Ende Oktober in Rom forderte die Gruppe der Vulnerablen 20 (V20) in einem Statement insbesondere Hocheinkommensländer auf, sich für Schuldenerlasse, Schuldenumwandlungen und bessere Finanzierungsmöglichkeiten für die vom Klimawandel besonders betroffenen Staaten einzusetzen. Die V20 hatte sich 2015 in Analogie…

    Mehr lesen ...

Blog

  • Kristina Rehbein, erlassjahr.de
    3.12.2021
    0

    IWF: G20 Common Framework bisher ungenügend

    Gestern veröffentlichte der IWF einen Blog, in dem er bemerkenswert deutlich darlegt, wie wenig geeignet der G20 Common Framework für die Lösung der aktuellen Schuldenkrise ist. Tatsächlich warnt der IWF vor einem regelrechten Kollaps von vielen begünstigten Ländern, die nach Ende des G20-Schuldenmoratoriums ihre Schuldendienstzahlungen wieder aufnehmen müssen. Eindringlich fordert…

    Mehr lesen ...
  • Malina Stutz,
    14.10.2021
    0

    G20-Finanzministertreffen: Im Westen nichts Neues

    Gestern trafen sich in Washington am Rande der Herbsttagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank die Finanzminister*innen und Notenbankgouverneur*innen der G20-Staaten. Wer im Vorfeld Hoffnung gehabt hatte, dass dort neue, konkrete Schritte zur Lösung der akuten Schuldenkrise vereinbart worden wären, wurde jedoch enttäuscht. Das Abschlussdokument enthält lediglich nichtssagende Plattitüden:…

    Mehr lesen ...