Entwicklung braucht Entschuldung

Um Entwicklung zu finanzieren, nehmen viele ärmere Länder Kredite aus dem Ausland auf. Das ist an sich nichts Schlechtes oder Gefährliches, denn mit dem Geld können sie zum Beispiel in ihre Infrastruktur investieren und so die Leistung der gesamten Volkswirtschaft erhöhen.

Doch wenn Kredite ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Schuldner aufgenommen und vergeben werden, dann wird die Rückzahlung zum Problem. In den siebziger und achtziger Jahren führte das zur sogenannten „Schuldenkrise der Dritten Welt“. Heute beobachten wir eine ähnliche Entwicklung: Ärmere Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika kommen verhältnismäßig einfach an Geld, denn durch die niedrigen Zinsen im Globalen Norden sind sie für Anleger momentan sehr attraktiv.  

Regeln für die verantwortliche Kreditaufnahme und –vergabe sind wichtig, denn sie machen deutlich, dass Schuldner und Gläubiger gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines Kreditgeschäfts tragen .

Mehr lesen … (Link zur Seite “Informieren”)

Aktuelle Neuigkeiten

  • 8.12.2021

    20 Jahre erlassjahr.de: Lieber digital feiern als gar nicht feiern!

    „Unser Bündnis hat Geburtstag – und das wollen wir feiern!“ Unter diesem Motto hatte erlassjahr.de am 6. Dezember zu einem digitalen Jubiläums-Café eingeladen. Denn an diesem Tag vor genau 20 Jahren fand in Münster die Vereinsgründung des Bündnisses statt. Zwar konnten wir uns zu diesem Anlass coronabedingt wieder nicht persönlich…

    Mehr lesen ...
  • 25.11.2021

    Erfolg für die Entschuldungsbewegung: Staateninsolvenzverfahren im Koalitionsvertrag

    Am gestrigen Mittwoch stellte die Ampel-Koalition ihren frisch ausgehandelten Koalitionsvertrag öffentlich vor. Im nächsten Schritt müssen die Parteien den Ergebnissen zustimmen. Bisher wird davon ausgegangen, dass die Regierungsbildung inkl. Wahl des Kanzlers und Stabübergabe in den Ministerien bis zum 9. Dezember erfolgen wird. Der Koalitionsvertrag ist die zentrale Grundlage für…

    Mehr lesen ...

Blog

  • Jürgen Kaiser, erlassjahr.de
    3.1.2022
    0

    Wer zahlt für die Fehler des IWF? – Anmerkungen zum Evaluierungsbericht des jüngsten IWF-Programms mit Argentinien

    Am 22.12. veröffentlichte der Internationale Währungsfonds (IWF) den Auswertungsbericht zu seinem 2018 bewilligten und 2019 abgebrochenen Programm mit Argentinien. Der Bericht spricht viele wichtige Schwächen des gescheiterten Programms an, umschifft aber alle Fragen nach Konsequenzen im Blick auf die Strukturen des Fonds selbst. Die dem Bericht beigefügte Stellungnahme der argentinischen…

    Mehr lesen ...
  • Kristina Rehbein, erlassjahr.de
    3.12.2021
    0

    IWF: Common Framework der G20 bisher ungenügend

    Am 2. Dezember veröffentlichte der IWF einen Blogbeitrag, in dem er bemerkenswert deutlich darlegt, wie wenig geeignet das Common Framework der G20 für die Lösung der aktuellen Schuldenkrise ist. Tatsächlich warnt der IWF vor einem regelrechten Kollaps von vielen einkommensschwachen Ländern, die nach Ende des G20-Schuldenmoratoriums DSSI ihre Schuldendienstzahlungen wieder…

    Mehr lesen ...