Entwicklung braucht Entschuldung

Um Entwicklung zu finanzieren, nehmen viele ärmere Länder Kredite aus dem Ausland auf. Das ist an sich nichts Schlechtes oder Gefährliches, denn mit dem Geld können sie zum Beispiel in ihre Infrastruktur investieren und so die Leistung der gesamten Volkswirtschaft erhöhen.

Doch wenn Kredite ungeachtet der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Schuldner aufgenommen und vergeben werden, dann wird die Rückzahlung zum Problem. In den siebziger und achtziger Jahren führte das zur sogenannten „Schuldenkrise der Dritten Welt“. Heute beobachten wir eine ähnliche Entwicklung: Ärmere Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika kommen verhältnismäßig einfach an Geld, denn durch die niedrigen Zinsen im Globalen Norden sind sie für Anleger momentan sehr attraktiv.  

Regeln für die verantwortliche Kreditaufnahme und –vergabe sind wichtig, denn sie machen deutlich, dass Schuldner und Gläubiger gemeinsam die Verantwortung für das Gelingen eines Kreditgeschäfts tragen .

Mehr lesen … (Link zur Seite “Informieren”)

Aktuelle Neuigkeiten

  • 20.4.2021

    Neue Studie: erstmals Einblick in geheime Kreditverträge mit China

    Die umfangreiche chinesische Kreditvergabe an Länder des Globalen Südens schafft Arbeitsplätze – zumindest in zahlreichen westlichen Forschungseinrichtungen, die seit Jahren versuchen, Licht in die intransparente Praxis der chinesischen Kreditvergabe zu bringen. Einem Instituts-übergreifenden Forschungsteam ist es nun erstmals gelungen, 100 Originalverträge chinesischer Gläubiger zu sichten. Die Studie "How China Lends:…

    Mehr lesen ...
  • 14.4.2021

    Neue Studie: Klimawandel, Schuldenkrise und COVID-19

    Gemeinsam mit und unter Federführung von Brot für die Welt hat erlassjahr.de eine neue Studie veröffentlicht. Die englischsprachige, 85 Seiten starke Studie mit dem Titel „Climate change, Debt and COVID-19“ untersucht den Zusammenhang zwischen der Verschuldung von Ländern, der sich immer weiter verschärfenden Klimakrise und der neuen Bedrohung durch COVID-19.…

    Mehr lesen ...

Blog

  • Kristina Rehbein, erlassjahr.de
    22.4.2021
    0

    Weltweite Zivilgesellschaft fordert: Faire Entwicklungsfinanzierung kann nicht ein Jahr warten!

    Vor einer Woche, vom 12.-15. April 2021, fand das diesjährige UN Financing for Development Forum (FfD-Forum) statt. Bei diesem jährlich stattfindenden Format steht die Überprüfung des Fortschritts der Addis Abeba Action Agenda im Zentrum, der Vereinbarung der Weltgemeinschaft zur Finanzierung der nachhaltigen Entwicklungsziele. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie und der daraus folgenden…

    Mehr lesen ...
  • Kristina Rehbein, erlassjahr.de
    30.3.2021
    0

    UN-Treffen für Schuldenarchitektur: Konsens für weitere Schuldenerlasse, trotzdem nur Status quo

    Mehr als 20 Staats- und Regierungschef*innen, Vertreter*innen von Ministerien und von internationalen Institutionen trafen sich gestern auf Einladung des UN-Generalsekretärs António Guterres und der Regierungschefs von Kanada und Jamaika, Justin Trudeau und Andrew Holness, zum „High-Level-Event on International Debt Architecture and Liquidity“. Genau ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie und…

    Mehr lesen ...