Algerien

Hat Algerien ein Schuldenproblem?

Algerien hat fast keine Auslandsschulden. Allerdings wachsen die gesamten öffentlichen Schulden seit 2006 sehr rasch.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2017)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)3,440
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)14,3150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)0,615
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)48,049
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)175,1200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)5,7 Mrd.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)233 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger von Algerien?

Erklärung der Schuldenkategorien

 Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Algerien ist im Ausland hauptsächlich bei öffentlichen Gläubigern verschuldet, wobei die Mittel aus den multilateralen Quellen durchweg zu marktnahen Konditionen und die Mittel von anderen Regierungen („bilateral“) fast durchweg zu günstigen Entwicklungshilfekrediten vergeben wurden.

Nicht in der hier gezeigten Systematik erfasst sind die kurzfristigen Schulden Algeriens mit Laufzeiten unter einem Jahr, die zum Stichtag 31.12.2017 mit rund 2,1 Milliarden US-Dollar mehr als ein Drittel der gesamten Schulden betrugen.

Trend

Algeriens Schuldenstände haben sich in den letzten Jahren recht erratisch entwickelt – aber durchweg in Größenordnungen, die die Zahlungsfähigkeit des Landes nicht gefährdeten.

Bisherige Schuldenerleichterungen für Algerien

1994 und 1995 erhielt Algerien Umschuldungen ohne Erlasselemente (Classic Terms) vorm Pariser Club.

1992 und 1996 wurden Umschuldungsvereinbarungen mit den damaligen Gläubigerbanken getroffen.

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Im April 2016 verkaufte die algerische Regierung erstmals Staatsanleihen, um mit den Erträgen die sinkenden Einnahmen infolge des gefallenen Ölpreises aufzufangen. Die bisherigen Schuldenindikatoren weisen für solche Manöver indes einen ausreichend großen Spielraum aus, ohne die Schuldentragfähigkeit in Gefahr zu bringen. Allerdings erreichte der Indikator für die gesamten öffentlichen Schulden mit der inländischen Kreditaufnahme Ende 2017 zum ersten Mal fast die niedrigste kritische Schwelle.

Die hohen Defizite in der Leistungsbilanz mit dem Ausland und im Staatshaushalt machen Algerien allerdings sehr verletzlich für jede Art von externem Schock.

Politische Empfehlungen

Algerien sollte weiterhin zurückhaltend international Kredite aufnehmen, um nicht in den Sog steigender Zinsen nach dem Ende der ultraliberalen Geldpolitik der Federal Reserve und der Europäischen Zentralbank zu geraten.

 

Stand: Februar 2019

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des