Timor-Leste

Hat Timor-Leste ein Schuldenproblem?

Nein.

Die wichtigsten Schuldenindikatoren (Stand 2017)

IndikatorAusprägungGrenzwert
Auslandsverschuldung im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen (%)0,940
Auslandsverschuldung im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)5,7150
Jährlicher Schuldendienst im Verhältnis zu den jährlichen Exporteinnahmen (%)0,115
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zum BIP (%)6,750
Öffentliche Verschuldung im Verhältnis zu den öffentlichen Einnahmen (%)20,9200
Auslandsschuldenstand (US-Dollar)50,3 Mio.
Schuldendienst: Zinsen und Tilgungen an ausländische Gläubiger (US-Dollar)0,5 Mio.

Erklärung zu den Indikatoren und Grenzwerten

Wer sind die Gläubiger von Timor-Leste?

Erklärung der Schuldenkategorien

 Die gesamten Auslandsschulden eines Landes setzen sich aus den Schulden des öffentlichen Sektors und denen des Privatsektors zusammen. Im Diagramm sind öffentliche Schulden mit Vollfarben und private Auslandsschulden schraffiert dargestellt.

Bei den öffentlichen Schulden werden drei Gläubigergruppen unterschieden, nämlich multilaterale öffentliche Gläubiger – das sind vor allem Entwicklungsbanken und der IWF -, bilaterale öffentliche Gläubiger – das sind andere Regierungen – und private Gläubiger.

Bei den beiden öffentlichen Gläubigerkategorien unterscheiden wir zudem nach konzessionären, also zinsgünstigen Krediten zu Entwicklungshilfebedingungen, und Krediten zu Marktbedingungen („nicht-konzessionäre“).

Bei den öffentlichen Schulden bei privaten Gläubigern unterscheiden wir die beiden Hauptinstrumente, nämlich Bankkredite und Anleihen. Diese beiden Instrumente unterscheiden wir auch bei den Auslandsschulden des Privatsektors.

Timor-Lestes Auslandsschulden bestehen ausschließlich von Seiten des Staates, und auch nur bei öffentlichen Gläubigern. Dabei entfällt der weitaus größte Teil auf multilaterale Gläubiger, darunter prominent die Asiatische Entwicklungsbank und der Internationale Währungsfonds (IWF). Bis auf einen kleinen Teil der Schulden bei multilateralen Gläubigern sind alle Auslandsschulden zu konzessionären Bedingungen vergeben, das heißt zinsgünstig und mit langen Laufzeiten versehen.

Trend

Nach seiner Unabhängigkeit 2002 hat Timor-Leste erst 2012 begonnen, zunächst kurzfristige und dann auch längerfristige Kredite vor allem bei multilateralen Finanzinstitutionen aufzunehmen. Der Verschuldungsgrad ist sehr niedrig. Er wird nach Vorhersagen des IWF zwar ansteigen, aber bis Mitte der 2020er nicht in die Nähe kritischer Grenzwerte kommen.

Bisherige Schuldenerleichterungen für Timor-Leste

Timor-Leste hat bislang noch nie umgeschuldet

Aktuelle Risiken für die Schuldentragfähigkeit

Nach den Vorhersagen des IWF wird die Ölförderung 2023 mit der Erschöpfung der Felder im Timor Gap enden. Der seither angelegte Petroleum Fund, der 2017 mehr als das achtfache der Nicht-Öl-Wirtschaftsleistung umfasste, und damit sogar Norwegen, Saudi-Arabien und Kuwait in den Schatten stellte, wird einen wesentlichen Teil des Einnahmeausfalls auffangen. Hauptsächlich darauf baut der IWF – allerdings in Abweichung von seinen eigenen Standardverfahren – seine jüngste verbesserte Bewertung des Überschuldungsrisikos von „mittel“ auf „niedrig“.

Ein Teil des Einnahmeausfalls wird allerdings auch durch öffentliche Kreditaufnahme aufgefangen werden. Diese wird nach den Vorhersagen des IWF von 107 Millionen US-Dollar auf 666 Millionen US-Dollar in 2024 ansteigen. Das entspräche dann 17,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, was noch immer unproblematisch wäre. Die Tendenz ist aber eindeutig steigend.

Da Timor-Leste den US-Dollar als Zahlungsmittel nutzt, kann es auch heimische Schulden nicht „weg-inflationieren“.

Politische Empfehlungen

Die Diversifizierung der Wirtschaft des Landes von den wenigen Exportprodukten Öl und Kaffee zu einer breiteren Produktpalette wird entscheidend dafür sein, ob Timor-Leste nach dem Ende der Ölförderung nachhaltig wirtschaften kann oder in eine Schuldenspirale geraten wird.

 

Stand: Juni 2019

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des