LIST: News (Page “Aktuelle Neuigkeiten”)

  • 7.6.2022

    erlassjahr.de mit ökumenischem Förderpreis ausgezeichnet

    Gemeinsam mit zwei weiteren Initiativen wurde erlassjahr.de am 27. Mai 2022 auf dem Deutschen Katholikentag mit dem 7. Ökumenischen Förderpreis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre von Brot für die Welt und dem Katholischen Fonds gemeinsam vergeben.

    Mehr lesen ...
  • 31.5.2022

    Veranstaltungsbericht: „Impending Collapse or sustainable transformation?”

    Im Zuge des G7-Finanzminister*innentreffens in Bonn organisierte erlassjahr.de zusammen mit dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor und dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik am Donnerstag, dem 19.05.2022, die Fachdiskussion „Impending Collapse or sustainable transformation? The role of the G7 in solving global debt crisis“. Expert*innen aus Nord und Süd, von internationalen Institutionen, der…

    Mehr lesen ...
  • 20.5.2022

    Aktionsbericht: Schuldenberg begräbt Entwicklungsziele

    Ab 9 Uhr morgens steht der Schuldenberg vor dem Alten Rathaus auf dem Bonner Marktplatz. 4 Meter hoch ist er, aus Säcken mit der Aufschrift „Schulden“. Dazwischen die Forderungen der international vereinbarten Entwicklungsziele der Agenda 2030, erdrückt und zerknickt unter der Last der Verschuldung. Damit will das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de…

    Mehr lesen ...
  • WASHINGTON, DC - JANUARY 6, 2019: THE WORLD BANK - sign at headquarters building exterior with bench. 22.4.2022

    Frühjahrstagung von IWF und Weltbank: Schulden stehen auf der Agenda des Entwicklungsausschusses

    Im Rahmen der Frühjahrstagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank findet heute, am Freitag, dem 22. April 2022, das hundertfünfte Treffen des entwicklungspolitischen Ausschusses statt. Der Entwicklungsausschuss ist ein Forum auf finanz- und entwicklungsministerialer Ebene, welches die Gouverneursräte der Weltbank und des IWF in entwicklungspolitischen Fragen berät und neben dem…

    Mehr lesen ...
  • 21.3.2022

    Strafzinsen: IWF und Pariser Club profitieren von der Überschuldung einkommensschwächerer Länder

    In einer Botschaft an den Vorstand und die Gouverneur*innen des Internationalen Währungsfonds (IWF) protestieren Nichtregierungsorganisationen und weitere Entwicklungsexpert*innen aktuell aus der ganzen Welt – darunter erlassjahr.de – gegen die Praxis der sogenannten „Surcharges“ ((Zins-)Aufschläge). Mit diesen belegt der IWF Länder, die in besonderen Notlagen sind und deshalb stärker als gedacht…

    Mehr lesen ...
  • Argentinische Flagge 31.1.2022

    Last-Minute Abkommen mit dem IWF: Argentinien hat Zeit gewonnen

    Am Freitag, dem 28.01.2022, haben sich die argentinische Regierung und der Internationale Währungsfonds (IWF) auf eine Neukreditvergabe geeinigt [BA Times], die es dem Land erlaubt, die in diesem und den kommenden Jahren auf den ausstehenden Kredit in Höhe von 44 Milliarden US-Dollar fälligen Zahlungen zu leisten. Der neue Kredit aus…

    Mehr lesen ...
  • 13.1.2022

    Weltbank: Common Framework ungenügend

    Nachdem die Direktorin des IWF, Kristalina Georgiewa, die Unzulänglichkeiten des Common Frameworks der G20-Staaten zur Restrukturierung von Staatsschulden bereits im Dezember mit klaren Worten herausgestellt hatte, zieht nun auch die Weltbank nach. In den am 11. Januar herausgegebenen Global Economic Prospectswidmen die Autor*innen der aktuellen schuldenpolitischen Lage ein eigenes Kapitel,…

    Mehr lesen ...
  • 8.12.2021

    20 Jahre erlassjahr.de: Lieber digital feiern als gar nicht feiern!

    „Unser Bündnis hat Geburtstag – und das wollen wir feiern!“ Unter diesem Motto hatte erlassjahr.de am 6. Dezember zu einem digitalen Jubiläums-Café eingeladen. Denn an diesem Tag vor genau 20 Jahren fand in Münster die Vereinsgründung des Bündnisses statt. Zwar konnten wir uns zu diesem Anlass coronabedingt wieder nicht persönlich…

    Mehr lesen ...
  • 25.11.2021

    Erfolg für die Entschuldungsbewegung: Staateninsolvenzverfahren im Koalitionsvertrag

    Am gestrigen Mittwoch stellte die Ampel-Koalition ihren frisch ausgehandelten Koalitionsvertrag öffentlich vor. Im nächsten Schritt müssen die Parteien den Ergebnissen zustimmen. Bisher wird davon ausgegangen, dass die Regierungsbildung inkl. Wahl des Kanzlers und Stabübergabe in den Ministerien bis zum 9. Dezember erfolgen wird. Der Koalitionsvertrag ist die zentrale Grundlage für…

    Mehr lesen ...
  • 4.11.2021

    V20: Die Gruppe der vom Klimawandel besonders betroffenen Staaten fordert Schuldenerlasse

    Wenige Tage vor dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschef*innen der G20 Ende Oktober in Rom forderte die Gruppe der Vulnerablen 20 (V20) in einem Statement insbesondere Hocheinkommensländer auf, sich für Schuldenerlasse, Schuldenumwandlungen und bessere Finanzierungsmöglichkeiten für die vom Klimawandel besonders betroffenen Staaten einzusetzen. Die V20 hatte sich 2015 in Analogie…

    Mehr lesen ...