Studie: Nie wieder einen Kredit? – Wie private Gläubiger Entschuldungsinitiativen torpedieren

Kategorie:

Beschreibung

Die im Zuge der Corona-Krise aufgelegten Entschuldungsinitiativen drohen zu scheitern, weil ärmere Länder zögern, sie in Anspruch zu nehmen. Ein Grund dafür ist die vor allem von privaten Gläubigern verbreitete Behauptung, dass Schuldenerleichterungen den Nutznießer langfristig vom Kapitalmarkt ausschließen. Wichtiger als eine kurzfristige Herabstufung von Ländern ist aber, ob gewährte Schuldenerleichterungen weitgehend genug sind, um einen wirtschaftlichen Neustart zu ermöglichen. Die G20 sind jetzt gefragt den Schuldnerländern in der Auseinandersetzung mit Gläubigern politisch und rechtlich den Rücken zu stärken.

Autor*innen: Kristina Rehbein und Jürgen Kaiser, erlassjahr.de

Herausgeberin: Friedrich-Ebert-Stiftung, Referat Globale und Europäische Politik

Erscheinungsdatum: August 2021

Als kostenloser PDF-Download: FES-Perspektive: “Nie wieder einen Kredit? Wie private Gläubiger Entschuldungsinitiativen torpedieren”