Europaparlament fordert Einsatz fĂŒr ein Internationales Insolvenzverfahren

Mit großer Mehrheit nahm das Europaparlament den Bericht des Entwicklungsausschusses ĂŒber die Folgemassnahmen der Konferenz von Monterrey (2002) an. Der Bericht enthĂ€lt zahlreiche Empfehlungen hinsichtlich der europĂ€ischen Haltung zu den verschiedenen Themen der Doha-Konferenz. Unter anderem (pt. 23) dringt das EP darauf, dass die EU auf die Schaffung “eines Internationalen Insolvenzverfahrens oder fairem und transparentem Schlichtungsverfahren” hinwirkt. Diese klare Haltung des EP steht bislang in deutlichem Gegensatz zu der Haltung der EU-Delegation im New Yorker Abstimmungsprozess. Diese befĂŒrwortet die Streichung des mit der EP-Empfehlung nahezu wortgleichen § 46. (Wieder mal) schade, dass es mit der Demokratie in Europa (noch) nicht so weit her ist.

Umso wichtiger ist die deutsche Regierung von der Notwendigkeit des Internationalen Insolvenzverfahrens zu ĂŒberzeugen. Verschicken Sie deshalb jetzt gleich eine unserer Aktionspostkarten!