Zeitenwenden: Das Bündnis im Jahr 2021

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Mitträger von erlassjahr.de,

2020 stand auch bei erlassjahr.de im Zeichen der Corona-Pandemie. Wie alle, die zu globalpolitischen Themen arbeiten, mussten wir uns an Zoom-Konferenzen statt persönlicher Begegnungen gewöhnen und konnten kaum noch öffentliche Veranstaltungen außerhalb des Cyberspace durchführen. Kampagnenaktionen fanden hauptsächlich in den sozialen Medien statt. Die politische Arbeit in Berlin, Washington oder Brüssel musste ohne das Element des persönlichen Austauschs auskommen, das für ein Vertrauensverhältnis zu Politiker*innen und Parlamentarier*innen so wichtig sein kann. Einerseits.

Andererseits wurde der weltweite Austausch auch einfacher: So konnten wir online Veranstaltungen anbieten, zu denen sich mehr als 100 Teilnehmer*innen aus nahezu allen Kontinenten zuschalteten. Auch die globale Entschuldungsbewegung war so vernetzt wie nie und organisierte online wie offline diverse politische Aktionen mit großer Reichweite.

Entschuldung hat Hochkonjunktur!

Und überhaupt: Im Krisenjahr 2020 erhielten die Themen globale Verschuldung und Entschuldung als Instrument der Krisenbewältigung in der politischen und öffentlichen Diskussion auf einmal Hochkonjunktur.

Dass sich neue Staatsschuldenkrisen aufbauen und man in die nächste Krise besser nicht ebenso unvorbereitet reinstolpern sollte wie in die letzte, predigen wir den Reichen und Mächtigen seit Jahren. Im Jahr 2020 predigten David Malpass, Präsident der Weltbank, und Kristalina Georgieva, Direktorin des Internationalen Währungsfonds, plötzlich mit: Mehr als 4 Prozent globaler Wirtschaftseinbruch und einzelne bereits überschuldete Länder mit Wachstumsraten jenseits von minus 10 Prozent – das war jetzt kein Spiel mehr, bei dem die internationalen Finanzinstitutionen einfach weiter so tun konnten, als würde die Überschuldung von Ländern auf wundersame Weise von alleine wieder verschwinden. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie verschärften die Lage vor allem für hoch verschuldete Entwicklungsländer dramatisch. Von der unmittelbaren Gefahr eines verlorenen Entwicklungsjahrzehnts war plötzlich aus Washington die Rede, von notwendiger Innovation im Umgang mit Schuldenkrisen und von der Unausweichlichkeit echter Schuldenerlasse.

Auch viele andere Akteure, ob aus dem kirchlichen, zivilgesellschaftlichen oder politischen Bereich, ob auf Gläubiger- oder auf Schuldnerseite, forderten plötzlich weitreichende Entschuldungsmaßnahmen, damit ärmere Länder über den nötigen finanziellen Spielraum für die Bekämpfung der Pandemie verfügen.

Im Jahr 2021 müssen wir auf einmal nicht mehr darum bitten, dass man das Problem der globalen Überschuldung endlich zur Kenntnis nehmen möge – vielmehr werden die Auseinandersetzungen sich darum drehen, wie man es lösen kann.

Erlassjahr 2021?

Ende der 1990er Jahre war es eine solidarische Bewegung aus Bürgerinnen und Bürgern in Schuldner- und Gläubigerländern, die faire Entschuldung erstritten hat. Viele von Ihnen und euch waren damals schon dabei. 2021 ist der nächste Erlassjahr-Moment – und diesen wollen wir nutzen, um wieder an der Seite unserer Partner im Globalen Süden zu stehen!

Zu Argentinien und dem Ende 2020 in die Insolvenz geratenen Sambia gibt es im erlassjahr.de- Bündnis bereits wieder Arbeitszusammenhänge, die den engen Schulterschluss mit der Regierung in dem einen Fall und einer sehr lebendigen Zivilgesellschaft in dem anderen suchen. Die kleinen Inselstaaten etwa in der Karibik, für deren Entlastung wir uns wegen ihrer doppelten Bedrohung durch Klimawandel und Überschuldung schon seit Jahren einsetzen, werden ein weiterer Länderfokus sein.

Damit unser Bündnis für den solidarischen Einsatz für faire Entschuldung ausgestattet ist, wird es 2021 viele Dialog-, Informations- und Mitmachmöglichkeiten für Mitträger geben: eine neue Plakatausstellung, eine Parlamentarier*innen-Kampagne, viele Einstiegs- und Fachveranstaltungen sowie dezentrale online- und offline- Aktionen. Vieles davon möchten wir mit Ihnen und euch gemeinsam planen – zum Beispiel bei unserer Jahrestagung, die ausnahmsweise in zwei Teilen stattfinden wird: Teil 1 online am 19. und 20. März und Teil 2 als Präsenzveranstaltung am 11. und 12. Juni 2021 in Saarbrücken. Zu beiden Veranstaltungen laden wir hiermit sehr herzlich ein!

Alle Infos dazu finden sich auch auf unserer Website unter www.erlassjahr.de/termine.

Moderne Zeiten – auch bei erlassjahr.de

Und nicht nur die globale Schuldensituation, auch das erlassjahr.de-Büro erlebt in diesen Tagen große Veränderungen: Mitgründer Jürgen Kaiser verabschiedet sich im Februar 2021 nach vielen Jahren in den Ruhestand, wird jedoch bis zum Frühjahr 2022 noch in begrenztem Umfang für erlassjahr.de tätig sein. Kristina Rehbein übernimmt neben der Geschäftsführung auch die Büroleitung. Malina Stutz kommt neu ins Team als Referentin für Inhalte und Politik. Zusammen mit Mara Liebal, Elise Kopper und Celia Sudhoff hat das Bündnis damit demnächst erstmals in seiner Geschichte ein komplett weibliches Büroteam. Nicht gerade eine perfekte gender balance, aber ein bisschen stolz sind wir trotzdem.

Das Bündnis mitgestalten – gemeinsam mit anderen im Bündnisrat!

Neue Gesichter soll es auch in unseren ehrenamtlichen Gremien geben: Für das Arbeitsprogramm sowie zentrale strategische und inhaltliche Fragen ist der Bündnisrat von erlassjahr.de entscheidend. Dieses bis zu 18-köpfige Gremium wird bei der Jahrestagung von den Mitträgerorganisationen gewählt und trifft sich viermal im Jahr. Bei der Jahrestagung am 19. März wird neu gewählt. Jede Mitträgerorganisation hat das Recht, eine*n Vertreter*in zur Wahl zu stellen. Wir möchten Sie und euch herzlich dazu ermutigen, die Gelegenheit wahrzunehmen und die Bündnisarbeit in dieser politisch so entscheidenden Zeit direkt mitzugestalten!

Interessensbekundungen nehmen wir bis zum 14. März entgegen. Ausführlichere Informationen können gerne bei der Geschäftsstelle angefragt werden; kurz sind alle Informationen zur Struktur von erlassjahr.de zudem hier zusammengefasst: www.erlassjahr.de/ueber-uns/vereinsstruktur/.

Das Jahr 2021 ist da – und mit ihm so viele spannende Entwicklungen in der Schuldenfrage, die den Kurs der nächsten Jahre bestimmen werden. Wir freuen uns sehr darauf, die neuen Herausforderungen auf diesem Weg gemeinsam mit Ihnen und euch anzugehen!

Ihr/euer

Team von erlassjahr.de

(Januar 2021)

Der Jahrestext als PDF